Konstruiere ein Unternehmen, das zu dir passt!

agiler Solo-Unternehmer

By am Sep 1, 2015 in Glossar |

Solo-Unternehmer

Der Solo-Unternehmer ist eine spezielle Ausprägung des Unternehmers. Er liebt die Freiheit und Unabhängigkeit. Ein integraler Teil seines Geschäftsmodells ist die Reduktion von Komplexität, Authentizität und ein passives Einkommen. Personal, Fremdkapital von einer Bank und Mitgesellschafter sind für ihn nicht erstrebenswert. Erstrebenswert sind für ihn autarke Komponenten und eine wohlwollende und faire Kooperationsbereitschaft.

Ein Solo-Unternehmer hat 3 verschiedene Perspektiven auf sein Unternehmen:

    1. Perspektive -> Unternehmer: Er schaut von außen auf das Unternehmen und entwickelt dieses im Sinne seiner Persönlichkeitsethik, der Skalierbarkeit und Kunden weiter.
    2. Perspektive -> Manager: Er managt die Prozesse, die für die Umsatzentstehung seiner Produkte verantwortlich sind.
    3. Perspektive -> Facharbeiter: Er setzt Projekte und Produkte um. Dabei achtet er darauf, dass er ein automatisiertes Einkommen generiert und alles auf Komponenten verteilt, was er aus strategischen Gründen nicht in der Hand behalten muss.

Agil bedeutet: flink, beweglich. Der Begriff „agil“ ist durch die Softwareentwicklung bekannt geworden. Die Agilität unterstützt maßgeblich, dass das Risiko der Selbstständigkeit minimiert wird. Agilität beruht auf Werten, wie Transparenz. Übertragen auf ein Solo-Unternehmen bedeutet dies:

    • Durch Prototypen, die der Kunde testet, werden Produkte getestet und weiterentwickelt.
    • Die persönlichen Werte des Unternehmers sind das Fundament des Solo-Unternehmens.
    • Das Unternehmen ist flexibel und schlank.